Der nächste Picasso? Galeristin Stella Melbye-Konan setzt auf ihr geschultes Auge

Exklusive Führung für den SALZIGER powerclub durch die Ausstellung von Yannick Ackah in der Galerie Melbye Konan - oder die Entdeckung des nächsten Picasso. Danke Stella Melbye-Konan für den Einblick in deine Arbeit als Galeristin und Beraterin für internationale Sammler.

Und hier die nächsten Ausstellungen in der Galerie Melbye-Konan:

Persona:  12.3-24.5 2024

Vom 12. März bis zum 24. Mai 2024 wird in der 400 m2 großen Galerie Melbye-Konan die Gruppenausstellung "Persona" - lateinisch für Maske - gezeigt. Sie bringt mehrere international renommierte zeitgenössische Künstler zusammen, die die inspirierende Kraft afrikanischer Masken und Skulpturen in ihrem Werk nutzen.

 

"Afrikanische Stammeskunst lebt - und das nicht nur als Gegenstand einer untergehenden Erinnerungskultur und Diskussionen über Postkolonialismus."

Harald Falckenberg, 2023

 

Die Ausstellung wurde in enger Zusammenarbeit mit Harald Falckenberg kuratiert, der leider im Dezember 2023 verstorben ist. Gemeinsam mit der renommierten Hamburger Kunstsammlerin und Galerieleiterin Stella Melbye-Konan wurden das thematische Konzept und die Werkauswahl der Ausstellung konzipiert.

 

"Die afrikanische Skulptur hat seit Beginn des 20. Jahrhunderts berühmte Künstler wie Picasso, der selbst Sammler afrikanischer Masken war, beeinflusst. Die Ausstellung bietet einen erweiterten Blick auf die vielfältige künstlerische Praxis und Rezeption traditioneller afrikanischer Masken durch zeitgenössische Künstler. Sie regt zur Diskussion an, indem sie Künstler, Experten und Sammler aus unterschiedlichen Perspektiven und mit unterschiedlichem Hintergrund zusammenbringt."

Stella Melbye-Konan, 2024

 

Mehr Infos unter : https://www.melbye-konan.com/exhibitions/30-persona-group-exhibition-curated-with-harald-falckenberg/overview/

 

Mouvement : 1.6 - 24.8.2024

Die Galerie Melbye-Konan hat die Sommer  Ausstellung „Mouvement“ in enger Zusammenarbeit mit dem französischen Konsulat und dem Institut français in Hamburg konzipiert. Wir präsentieren deutsch- und französischsprachige Künstler wie Karolin Schwab, Belèn, Stella Meris, Atowla, Yannick Ackah, Ngoye und François Martinache. Sie wird vom 1. Juni bis zum 24. August 2024 in der 400 m2 großen Ausstellungsfläche der Galerie zu sehen sein. Höhepunkt ist die Ausrichtung des französischen Nationalfeiertags 2024 in der Galerie.

 

Die Zweideutigkeit des Titels "Mouvement" (französisch für Bewegung) ist beabsichtigt: Es gibt politische, historische, soziale, sportliche und künstlerische Interpretationen von Bewegung, die die Künstler in ihren Werken auf unterschiedliche Weise erkunden. In dieser Ausstellung wollen wir auch erkunden, was Bewegung für die Kunst und die Künstler bedeutet. Die Galerie Melbye-Konan zeigt abstrakt und figurativ arbeitende Künstler aus verschiedenen Ländern, um eine breite Perspektive zu bieten. Die Künstler zeigen in ihren Werken, wie sie Farbbewegungen, innere Bewegungen erforschen oder von sozialen oder politischen Bewegungen beeinflusst werden.




Galeristin und Entdeckerin Stella Melbye-Konan vor den Werken von Yannick Ackah